Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Kann eine Luftmatratze explodieren?

Wehncke LuftmatratzenEine Luftmatratze wird immer wieder gerne verwendet als Gästebett und auch beim Camping möchten zahlreiche Personen nicht mehr darauf verzichten. Darüber hinaus gibt es auch Menschen, die dauerhaft eine Luftmatratze zum Schlafen nutzen, da sie den Schlafkomfort einer Luftmatratze nicht missen wollen. Doch gelegentlich entsteht ein mulmiges Gefühl, ob sich denn eine Luftmatratze gefährlich auswirken und im schlimmsten Fall explodieren könnte. Sie können beruhigt sein: Im Normalfall wird das nicht passieren. Was Sie allerdings beachten sollten, damit Gefahren gar nicht erst entstehen können, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Explosion einer Luftmatratze möglich?

Kann eine Luftmatratze explodieren?Mit der Hilfe von einer integrierten Luftpumpe werden Luftmatratzen häufig aufgeblasen. Beim Aufblasen von der Luftmatratze sollten Sie natürlich immer daneben stehen und diesen Vorgang beobachten. Doch selbst wenn Sie es vergessen, rechtzeitig die elektrische Pumpe zu deaktivieren, wird die Luftmatratze nicht direkt explodieren.

In den Pumpen haben nämlich viele Hersteller einen Schutzmechanismus verbaut, welcher den Motor in solch einem Fall abschalten würde. Der integrierte Motor besitzt zudem nur eine bestimmte Leistung. Wenn also die Luftmatratze prall gefüllt ist, wird ab einem bestimmten Punkt der Motor in das Bett keine weitere Luft blasen können, weil ihm dafür schlicht die Energie fehlt. Damit alle möglichen Schäden jedoch vermieden werden, ist es ratsam, die Luftmatratze während dem Aufblasen zu beobachten, bis Sie den gewünschten Härtegrad erreicht haben.

Mit sehr hoher Gewissheit kann eine Luftmatratze unter normalen Umständen nicht explodieren. Wenn auf der gleichen Luftmatratze beispielsweise mehrere Personen liegen, überschreitet das die Maximalbelastungsgrenze (bei hochwertigen Luftmatratzen beträgt die Maximalbelastungsgrenze etwa 270 Kilogramm), wodurch langsam die Schweißnähte auseinandergehen und allmählich die Luft entweichen wird. Der gleiche Effekt wird bei einer plötzlichen Druckbelastung entstehen. Zum Knall kann es aufgrund der Luftkammerstruktur nur in seltenen Fällen kommen, da für eine Explosion größere Luftmassen spontan austreten. Ein vergleichbarer Effekt entsteht, wenn Sie eine Papiertüte aufblasen, draufhauen und in Folge die Tüte platzt.

Ein Vorfall mit einer Explosion

Ein Mann aus Niedersachsen (Diepholz) hat es im August 2013 tatsächlich geschafft, seine Luftmatratze zum Platzen zu bringen. Dabei war die Explosion so heftig, dass der leicht verletzte 41-jährige Mann ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Es entstand ein Sachschaden von etwa 150.000 Euro.

Mit einem Flickmittel, das für Autoreifen vorgesehen ist, wollte der Mann seine Luftmatratze reparieren, weil die Luftmatratze ein Loch aufwies. Durch das Ventil sprühte er das Dichtmittel in die Luftmatratze und anschließend aktivierte er die elektrische Luftpumpe. Wahrscheinlich kam es durch die einströmende Luft und das Gas zu der verheerenden Reaktion: Die Luftmatratze explodierte, von dem Mehrfamilienhaus zerschmetterten Fenster und die Türen wurden aus den Verankerungen herausgerissen. Sogar Dachziegel hat es vom Dach gerissen und auch tragende Wände wurden beschädigt.

Jeder, der ein bisschen Verstand besitzt, auf dem Dichtungsmittel die Warnhinweise gelesen und einen Blick auf die Gebrauchsanweisung von der Luftmatratze geworfen hätte, hätte wohl seine Luftmatratze auf eine andere Art geflickt.

Zwar wurde der Besitzer der Luftmatratze in ein Krankenhaus mit leichten Schnittverletzungen eingeliefert, konnte jedoch bereits am selben Abend diese wieder verlassen. Dass bei diesem Vorfall nicht mehr passierte, ist ein Wunder.

Richtige Handhabung Falsche Handhabung
  • Gebrauchsanweisung beachten
  • Maximalgewicht beachten
  • für Luftmatratzen geeignetes Flickmaterial nutzen
  • unsachgemäße Befüllung der Luftmatratze

Kann eine Isomatte explodieren?

Fragen Sie sich, ob für den Outdoor-Einsatz selbstaufblasbare Isomatten platzen können? Es gibt eine Vielzahl selbstaufblasbarer Isomatten auf dem Markt, die sich selbst wegen eines Unterdrucks mit Luft befüllen. Eine Gefahr von einer Explosion besteht bei diesen Liegematten in keinster Weise, da hier Stromquellen nicht benötigt werden. Lediglich durch den vorherrschenden Unterdruck geschieht das Aufblasen von der Isomatte. Eine solche Matratze kann bei sachgemäßer Handhabung nicht explodieren.

Fazit

Aus einem sehr strapazierfähigen und elastischen Material bestehen selbstaufblasbare Luftmatratzen. Das Gewicht von zwei Personen halten diese problemlos aus. Es besteht selbst dann keine Gefahr, dass Ihre Luftmatratze explodiert, wenn Sie die integrierte Elektropumpe auszuschalten vergessen. Sie müssen allerdings damit rechnen, dass eine Explosion entsteht, wenn Sie Ihre Luftmatratze mit hochentzündlichen Mitteln unsachgemäß befüllen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen