Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Reinigung und Pflege von Luftmatratzen

Coleman LuftmatratzenObwohl auf den ersten Blick eine Luftmatratze recht strapazierfähig und robust erscheint, braucht es dennoch eine gute Pflege, damit das Material nicht beschädigt wird und sie lange hält. Eine gründliche Reinigung sollte auch regelmäßig erfolgen. Bei Gebrauch wird die Luftmatratze schließlich auch beispielsweise durch Staub, Schweiß und andere Dinge beschmutzt. Damit Sie lange Freude an Ihrer Luftmatratze haben, erfahren Sie in diesem Ratgeber, wie Sie Ihre Luftmatratze richtig reinigen, pflegen und lagern können.

Die Luftmatratze richtig reinigen und pflegen

Reinigung und Pflege von LuftmatratzenWenn Sie die Luftmatratze regelmäßig verwenden, kann diese natürlich auch verschmutzen. Daher können beispielsweise Staub, Haare, Hautschuppen, Körperflüssigkeiten und Schweiß zu Verschmutzungen des Außenmaterials und der Nähte führen.

Damit Ihre Luftmatratze immer einsatzbereit, sauber und frisch ist, sollten Sie diese gelegentlich einer Reinigung unterziehen. Folgende Hinweise könnten Ihnen dabei behilflich sein:

  • In der Regel reicht es bei leichten Verschmutzungen vollkommen aus, wenn Sie die noch aufgeblasene Luftmatratze ein wenig abklopfen, diese unter Umständen mit einem Staubsauger absaugen und mit einem feuchten Mikrofaser-Tuch anschließend abwischen.
  • Falls Sie etwas Reinigungsmittel brauchen, weil vielleicht ein Fleck etwas hartnäckiger ist oder Sie einmal die Luftmatratze richtig reinigen wollen, können Sie auf das Mikrofaser-Tuch ein paar Tropfen Spülmittel träufeln und das Tuch mit Wasser stärker befeuchten. In der Regel bekommen Sie durch etwas Reibung und Druck mit diesen einfachen Mitteln jeden Fleck entfernt.
  • Es ist generell sauberer und hygienischer, wenn Sie vor der Verwendung die Luftmatratze mit einem Bettlaken/Spannbetttuch versehen. Es gibt heutzutage in verschiedenen Größen spezielle atmungsaktive Baumwoll-Bettlaken, die sich für alle gängige Luftmatratzen eignen.

Tipp! Das Bettlaken sollte bei einer Dauerverwendung als Schlafbett in regelmäßigen Abständen, also alle 1 bis 2 Wochen, gewechselt werden.

Luftmatratze richtig aufstellen

Es gibt auch beim Aufstellen der Luftmatratze einiges zu beachten. Schließlich kann es auch hier an der Luftmatratze zu starken Verschmutzungen oder Beschädigungen kommen. Vor allem ist daher der Untergrund wichtig, worauf die Luftmatratze steht. Deshalb sollte der Boden möglichst glatt und sauber sein und frei von spitzen Gegenständen oder Steinen sein.

Einige einfache Tipps zur idealen Platzierung und zum Aufstellen finden Sie aus diesem Grund im Folgenden.

Tipp Hinweise
Untergrund überprüfen
  • Falls Sie die Luftmatratze im Outdoor-Bereich, beispielswiese beim Campen oder Angeln einsetzen wollen, ist es ganz ersichtlich, dass Sie vor dem Einsatz der Luftmatratze den Untergrund noch genauer untersuchen. Zudem ist es ratsam, dass Sie beim Outdoor-Einsatz unter die Luftmatratze eine extra Schutzunterlage (beispielsweise eine Matte aus Hart-PVC) legen.
  • Sofern Sie die Luftmatratze auf einem Fliesenboden aufstellen wollen, sollten Sie überprüfen, dass keine scharfkantigen oder abstehenden Fliesen an der Stelle vorhanden sind. Die Haut der Luftmatratze könnte dadurch beschädigt werden. In der Regel sind glatte Böden wie Laminat oder Parkett ideal.
  • Falls die Luftmatratze zu Hause aufgestellt wird, ist es ratsam, wenn Sie den Boden, worauf die Luftmatratze platziert werden soll, mit dem Staubsauger durchsaugen und anschließend noch einmal schauen, ob Sie nicht irgendwo vielleicht doch grobe Steinchen übersehen haben.
Aufblasen Die Luftmatratze sollten Sie vor dem Aufbau und vor dem Lufteinlass komplett auseinanderfalten, damit sich in der Luftmatratze die hineinströmende Luft möglichst gleichmäßig verteilen kann. Auf der Luftmatratze sollten sich während des Aufblasprozesses keine Personen oder schweren Gegenstände befinden.
Nutzung Die Luftmatratze sollten Sie zudem nie über den Boden einfach schleifen oder ziehen, weil dadurch die empfindliche Außenhaut beschädigt werden könnte. Sofern es möglich ist, sollten Sie immer zu zweit die Luftmatratze anheben und dann an die bevorzugte Stelle tragen.

Tipp! Sollte doch mal etwas schief gehen, finden Sie hier Tipps zum Flicken einer Luftmatratze.

Vor- und Nachteile der Reinigung und Pflege einer Luftmatratze

  • längere Haltbarkeit
  • Sie vermeiden unnötige Risse und Löcher
  • erfordert etwas Aufwand

Luftmatratze richtig lagern

Auch das richtige Lagern der Luftmatratze ist wichtig – viele Beschädigungen und Verschmutzungen lassen sich unter anderem vermeiden durch eine saubere Lagerung. Falls die Luftmatratze längere Zeit nicht gebraucht wird, sollte sie geschützt und sicher verstaut werden.

Nachfolgend erhalten Sie einige abschließende Tipps zur Lagerung und Verstauung.

  • Es ist besonders beim Einsatz im Angel- und Campingbereich sehr wichtig, dass nach einem Einsatz im Freien Ihre Luftmatratze trocken und sauber verstaut wird. Dabei ist es sehr wichtig, dass vor dem Zusammenpacken Ihre Luftmatratze vollständig getrocknet ist. Ansonsten könnte sich zwischen den zusammengelegten Teilen ein feucht-warmes Klima bilden, was eventuell unangenehme Gerüche und Schimmelbildung zufolge hätte.
  • Sie sollten die Luftmatratze voll aufgeblasen möglichst nicht in der prallen, direkten Sonne trocknen lassen, weil durch die direkte und starke Hitzeeinwirkung das Material eventuell beschädigt werden könnte. Ideal ist dafür ein schattiges, luftiges Plätzchen geeignet.
  • Aus der Luftmatratze sollte vor dem Verstauen die Luft stets komplett herausgelassen werden. Die Luft sollten Sie hierzu mit einem sanften Druck aus dem Inneren herausdrücken. Sollte im Inneren noch etwas Luft verbleiben, können Sie durch vorsichtige Abroll- und Faltbewegungen diesen nach Außen drücken.
  • Die Luftmatratze sollten Sie zum Verstauen ordentlich zusammenfalten oder zusammenrollen. Dabei sollten Sie stets von der Seite anfangen zu rollen oder zu falten. Das Luftventil darf sich an dieser Stelle nicht befinden. Ein letzter verbleibender Luftrest wird nämlich durch die Abroll- oder Faltbewegungen in die Richtung von dem Ventil gedrückt. Durch das Ventil kann anschließend der Luftrest nach außen entweichen. Schließlich können Sie die Luftmatratze kleiner zusammenrollen oder zusammenfalten, wenn im Inneren weniger Luft verbleibt.
  • Falls die Luftmatratze eine integrierte elektrische Luftpumpe und/oder ein Ablassventil besitzt, sollten Sie darauf achten, diese Bereiche nicht zu knicken. Meist befinden sich um diese Zonen herum viele Klebestellen, die potentielle Bereiche für mögliche Schäden darstellen. Stets sollten diese Bereiche ungeknickt und frei liegen und auch Stromkabel sollten Sie sauber und sicher verstauen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen