Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Welche Luftmatratze für welches Gewicht?

Pearl LuftmatratzenNicht jede Luftmatratze ist für alle Gewichtsklassen gleichermaßen geeignet. Einige haben nur eine geringe Belastbarkeit, andere können auch von etwas übergewichtigen Menschen genutzt werden. Entscheidend sind immer Höhe und vor allem die Materialverarbeitung, den danach richtet sich auch die maximale Belastbarkeit einer Luftmatratze. In diesem Ratgeber gibt es alle wichtigen Informationen, welcher Hersteller nur für Leichtgewichte zugelassen ist und welche Marke komfortables Liegen auch für mit ein paar mehr Kilo auf den Hüften möglich macht.

Der optimale Luftmatratze-Typ für alle Gewichtsklassen

Welche Luftmatratze für welches Gewicht?Es gibt die Luftmatratzen in zahlreichen Ausführungen, nicht nur was Farbe und Größe anbelangt. Nein, auch die Materialauswahl und Robustheit sind variabel. Erhältlich sind die Luftmatratzen beispielsweise für:

» Mehr Informationen
  • den Wasserspaß
  • zum Schlafen
  • als Lounge-Möbel

Erfahrungsgemäß sind die Luftmatratzen für den Badespaß deutlich leichter und haben weniger Materialstärke. Das soll auch genauso sein, denn schließlich möchte niemand eine Luftmatratze mit einem hohen Eigengewicht ins Wasser nehmen, sondern lieber locker und leicht im kühlen Nass schwimmen. Solche Luftmatratzen sind meist nur für ein geringes Gewicht unter 100 kg geeignet.

Luftmatratzen zum Schlafen: maximale Belastbarkeit über 100 kg möglich

Während die Luftmatratzen für den Badespaß häufig etwas kleiner sind und damit wenig Schlafkomfort bieten, sind auch spezielle Luftmatratzen für komfortables Ruhen erhältlich. Diese Matratzen unterscheiden sich meist schon rein äußerlich von den klassischen Bade-Luftmatratzen, den sie:

» Mehr Informationen
  • sind etwas höher
  • verfügen über mehrere Luftkammern
  • haben eine weichere Oberfläche

Oftmals sind die Luftmatratzen zum Schlafen sogar mit einer selbst aufgeladenen Funktion oder einer externen Pumpe ausgestattet, sodass das Aufblasen deutlich leichter von der Hand geht. In der Höhe unterscheiden sie sich gegenüber den Bade-Luftmatratzen in gleich vielmehr Zentimetern. Eine klassische Bade-Luftmatratze hat beispielsweise eine durchschnittliche Höhe von unter 20 cm. Die Höhe einer Luftmatratze für maximalen Schlafkomfort liegt hingegen bei ca. 46 cm. Es gibt auch Matratzen, die noch höher sind.

Worin bestehen nun die Vorzüge und vielleicht auch Nachteile bei einem Luftbett zum Schlafen?

  • individuell zu Hause oder beispielsweise in Zelten oder Camping einsetzbar
  • lässt sich platzsparend verstauen
  • kann rasch aufgepumpt werden
  • ist in verschiedenen Ausführungen und Preiskategorien erhältlich
  • aufpusten wird meist automatisch bzw. durch eine externe Pumpe erledigt
  • komfortables Liegen als Bett-Ersatz möglich
  • größeres Gewicht als klassische Bade-Luftmatratze
  • große Modelle sind häufig sehr preisintensiv

Luftbett für eine oder mehrere Personen?

Die klassische Bade-Luftmatratze gibt es mittlerweile nicht nur in der Single-Variante, sondern gleich als Badeinsel oder Matratze für mehrere Personen. Auch die tollen Luftbetten stehen dem in nichts nach. Viele Hersteller bieten neben dem klassischen Single-Bett Ausführungen für zwei oder sogar noch mehr Personen. Allerdings sind solche riesigen Luftbetten immer äußerst einnehmend und brauchen in der Breite mindestens 2 m Platz. Demzufolge sind auch ihre Handhabung und das Aufblasen deutlich schwieriger, wenngleich Letzteres durch eine integrierte Pumpe erleichtert werden kann.

» Mehr Informationen

Tipp: Vor dem Aufblasen sollte die Luftmatratze auf dem Boden ausgebreitet werden. Sämtliche Gegenstände, welche beim Aufblasen stören/beschädigen können, gilt es, zu entfernen. Während sich die Luftmatratze entfaltet, den sie sich in der Breite und Höhe noch etwas aus. Deshalb sollte der Platz für die Luftmatratze nicht allzu eng bemessen sein, um noch komfortabel darauf zu liegen.

Luftmatratze auch für über 200 kg Belastbarkeit

Die Luftmatratze können entweder alleine oder mit dem Partner genutzt werden. Abhängig davon, wie viele Personen darauf Ruhe finden sollen, ist natürlich auch das maximale Gewicht zur Belastung. Durchschnittlich haben die Luftmatratzen zum Schlafen ein maximales Belastungsgewicht von 130 kg. Für Menschen mit einer durchschnittlichen Statur gar kein Problem.

» Mehr Informationen

Sollen hingegen mehrere Personen auf der Luftmatratze Platz finden oder hat der Besuch etwas mehr Pfunde auf den Rücken, gibt es dafür ebenfalls das aufblasbare Schlafvergnügen. Einige Hersteller bieten ebenso eine Art Luftbett, welches sogar bis zu ca. 270 kg belastbar ist. Bei solchen Modellen zeigt sich, dass sie im Vergleich zur klassischen Bade-Luftmatratze deutlich höher sind. Durch die zusätzliche Höhe wird die Luft auch mit etwas mehr Gewicht besser verteilt und der Rücken liegt schön bequem auf den Luftkammern.

Die Luftmatratze verliert Luft – was kann ich tun?

Manchmal verliert die Luftmatratze plötzlich ihre Spannung und am Morgen gibt es ein böses Erwachen, wenn von der ursprünglich luftig leichten Höhe gar nichts mehr übrig bleibt. Der Luftverlust der Luftmatratze kann mehrere Gründe haben, beispielsweise:

» Mehr Informationen
  • ein Loch
  • undichte Nähte
  • zu viel Gewicht auf der Matratze

Ein Loch, und sei es noch so klein, ist häufig der einfachste Grund, warum die Luftmatratze plötzlich nachgibt. Um die Fehlerquelle zu finden, empfiehlt es sich, ganz genau zuzuhören. Ausweichende Luft macht ein Geräusch, was mit etwas Übung lokalisiert werden kann. Im besten Fall drückt eine zweite helfende Hand ein wenig auf der Luftmatratze herum und mehrere Personen Spitzen die Ohren. Wurde das Loch entdeckt, kann es mit etwas Geschick abgedichtet werden.

Zu großes Gewicht auf der Matratze: Angaben des Herstellers beachten

Der Luftverlust bei einer Matratze kann auch einen anderen Grund haben: zu hohes Gewicht. Jeder Hersteller hat für seine Luftmatratze eine maximale Belastung angegeben, welche nicht überschritten werden sollte. Im schlimmsten Fall kann die Luftmatratze dadurch platzen, im weniger schlimmen Fall einfach Luft verlieren.

» Mehr Informationen

Die geliebte Luftmatratze hat ein Loch: Flicken oder wegwerfen?

Wer einmal seine geeignete Luftmatratze gefunden hat, möchte sie kaum noch müssen. Was passiert allerdings, wenn plötzlich ein Loch in der Matratze ist und die Luft entweicht? Es muss nicht immer zur Neuanschaffung kommen, denn viele Luftmatratze lassen sich mit ein paar Tricks ganz leicht reparieren. Das spart nicht nur Geld, sondern entlastet auch die Umwelt.

» Mehr Informationen

Etwas Kleber reicht häufig schon aus

Kleinste Löcher können meist mit etwas Sekundenkleber verschlossen werden. Dafür notwendig: eine gereinigte Oberfläche, da sonst keine optimale Haftung zwischen Kleber und Luftmatratze erfolgen kann.

» Mehr Informationen

Einen Flicken auftragen

Ist das Loch doch etwas größer, spezielle Flicken, welche häufig beim Kauf der Luftmatratze sogar als Zubehör dabei sind. Damit der Flicken optimal sitzt, sollte die Oberfläche gut gereinigt und etwas angebaut werden. Im Anschluss wird der Flicken darauf gedrückt und muss nun fest werden. Es empfiehlt sich, die Luftmatratze mehrere Stunden nicht zu bewegen und erst später erneut Luft hinein zu pusten, damit sich der Flicken optimal mit der Oberflächenstruktur der Luftmatratze verbinden und aushärten kann.

» Mehr Informationen

Bildnachweise: Adobe Stock / Monkey Business, Amazon / Pearl

Ähnliche und weiterführende Inhalte:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Welche Luftmatratze für welches Gewicht?
Loading...

Neuen Kommentar verfassen